Vierte Niederlage in Folge

eingetragen in: Berichte M1, News, Pushmitteilungen | 0

Die HSG Pohlheim findet keinen Weg aus der Krise. Nach einer schwachen Angriffsleistung verlor die Spielgemeinschaft bei der ESG Gensungen/Felsberg mit 18:25 (7:14) ihr viertes Oberliga-Spiel in Folge. Lange torlose Phasen sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang legten die Baustellen offen: Die Mittelhessen finden derzeit im Angriff nur noch selten Lösungen.

Schleppend kam die Partie in Gang, Pohlheims Spielmacher Lukas Drommershausen brachte seine Farben nach fünf Minuten 2:0 in Führung, den Gastgebern gelang erst drei Minuten später der erste Treffer. Gensungen war ohne fünf Stammspieler noch nicht richtig im Spiel, bei den Mittelhessen musste Trainer Jens Dapper auf seinen Halbrechten Jonas Schleenbecker verzichten. Aber das Strohfeuer verpuffte schnell.

Nach 20 Minuten und dem Siebenmeter von Thimo Wagner lagen die Pohlheimer beim 5:7 noch in Sichtweite, auch noch beim 7:9 (22.). Dann aber nahm die ESG das Heft in die Hand und baute die Führung aus. Die Blau-Weißen blieben bis zum Pausenpfiff ohne Biss und lagen beim Wechsel schon fast aussichtslos hinten. Schon ein Blick auf die Zeitstrafenverteilung offenbarte die derzeitige Pohlheimer Misere: Gensungen acht Strafminuten, Pohlheim null, aber Kapital konnte daraus nicht geschlagen werden.

Nach dem Wiederanpfiff sah man ein leichtes Aufbäumen bei der HSG, zweimal Florian Niclas vom Kreis und zweimal Kapitän Johannes Träger aus dem Rückraum verkürzten auf 11:15 (35.) und nährten ein wenig Hoffnung im Pohlheimer Lager. Dann aber folgten wieder zwölf torlose Minuten. Die Partie kippte endgültig. Gensungen hatte leichtes Spiel, Vince Schmidt besorgte das 23:11 (47.). Die Nordhessen hatten keine Mühe mehr, beide Punkte unter Dach und Fach zu bringen.

»Nach vier Niederlagen müssen wir unsere Köpfe wieder freikriegen und den Weg zurück zu unserer eigentlichen Stärke finden. Dazu braucht es einfach wieder ein Erfolgserlebnis, das müssen und wollen wir nächste Woche zu Hause gegen die MSG Umstadt erreichen«, blickt Pohlheims Trainer Dapper optimistisch nach vorne.

ESG Gensungen/Felsberg: Lauterbach, Mügge; Bauer (3), Rossel (3), Aischer (1), Jericho, Schmidt (3), Otto (5/1), Schanze, Rohde (3), Koch (3), Walther (4), Pollmer.

HSG Pohlheim: Schlegel, Wüst; Niclas (2), Lex (1), Sayler (1), Drommershausen (4), Rühl (3), Erdmann (1), Ohrisch, Kress, Träger (2), Wagner (3/3).

Im Stenogramm: SR: Dobhan/Dreier (Münster). – Zuschauer: 350. – Zeitstrafen: 8:0 Min. – Siebenmeter: 1/1:4/3 (Quelle: Gießener Allgemeine, Ditmar Kartak)