U23 erwartet selbstbewusste Pohlheimer

eingetragen in: Berichte M1, Männer I, News | 0

(mri). Bereits am Freitag dürfen sich die heimischen Handballfreunde auf ein Derby und Spitzenspiel in der Oberliga der Männer freuen: Dabei empfängt die U23 der HSG Wetzlar den Bezirksrivalen aus Pohlheim.

HSG Wetzlar U23 – HSG Pohlheim (Freitag, 20 Uhr, Sporthalle Münchholzhausen): 26:24 für die gastgebende HSG Pohlheim. So endete das Hinspiel zwischen den beiden mittelhessischen Kontrahenten. Garant dafür war der Pohlheimer Max Rühl, der die Defensive der Grün-Weißen mit neun Tagestreffern vor große Schwierigkeiten stellte. Das soll sich nach dem Willen von U23-Trainer Andreas Klimpke am Freitag auf keinen Fall wiederholen. Klimpke musste mit seiner jungen Mannschaft zuletzt zwei Niederlagen (29:33 in Münster und 20:28 in Bruchköbel) in Serie hinnehmen und fordert dafür von seinen Spielern »Wiedergutmachung. Wir hatten«, so der Coach der Bundesligareserve nach der Niederlage im Spitzenspiel in Bruchköbel »kein Feuer in der Abwehr und zu langsame Tempowechsel. Das können wir uns gegen den starken Pohlheimer Rückraum nicht erlauben. Den und die erste und zweite Welle dürfen wir nicht zur Entfaltung kommen lassen.« Sein Gegenüber Tomasz Jezewski hat trotz der eigenen Miniserie (6:0 Punkte in Folge) großen Respekt vor dem Wetzlarer Talentschuppen. »Die HSG hat die technisch beste Mannschaft in der Oberliga. Sie machen kaum Fehler und kommen mit sehr viel Tempo. Außerdem haben sie mit Till Klimpke einen hervorragenden Torwart. Trotzdem bin ich der Meinung, dass sie zurzeit schlagbar sind. Das werden wir ohne Druck und mit großer Disziplin versuchen.« Während der Pohlheimer Coach dabei nach wie vor auf die beiden Langzeitverletzten Dennis Weisel und Daniel Hirz verzichten muss, steht beim gastgebenden Tabellenzweiten (21:7 Punkte) Lukas Wallwaey auf der Ausfallliste. (Quelle. Giessener Allgemeine)