Naidin-Gedätchnisturnier

Naidin-Gedätchnisturnier

Härtest für Männerteams

Die SG Lollar/Ruttershausen erinnert als Gastgeber an den verstorbenen Handball-Trainer Marius Naidin.

Von Volkmar Köhler

Dem verstorbenen Trainer Marius Naidin ist zum fünften Mal das Turnier seiner Ex-Vereine gewidmet. (Foto: Archiv)

Der gebürtige Rumäne mit österreichischem Pass wurde am 8. April 1961 geboren und verstarb nach seiner Krebserkrankung am 10. August 2013 im Gießener Uni-Klinikum. Obwohl viele von seiner Erkrankung wussten, war der Tod des sympathischen und auf seine Weise speziellen Handball-Lehrers nicht nur für die Handball-Freunde in Mittelhessen ein Schock.

In Mittelhessen hat Naidin am nachhaltigsten gewirkt und als Trainer bei zumindest vier Vereinen seine Spuren hinterlassen. Er war ein Sympathieträger und auf seine Art speziell. Zu seinen berühmt-berüchtigten Aussagen als Vorschau für ein Spiel zählte der Satz »Aufgeben gibt es nicht, aufgeben tut man einen Brief!«.

Die vier Vereine HSG Pohlheim, HSG Wettenberg (beide Oberliga), TSV Lang-Göns und SG Lollar/Ruttershausen (beide Lan-desliga) richten zu Beginn eines jeden Jahres und vor dem Rückrundenstart ein Turnier in Gedenken an Marius Naidin aus. Nach drei Turnieren bei der HSG Wettenberg und dazwischen einem Turnier in Lang-Göns findet das 5. Marius-Naidin-Turnier nun am morgigen Samstag bei der SG Lollar/Ruttershausen statt und wird ab 13.30 Uhr mit insge-samt vier Spielen in der Sporthalle Lollar Süd ausgetragen. Zunächst stehen sich die vier Mannschaften in zwei Halbfinalspielen gegenüber. Die Verlierer spielen dann um Platz drei und die beiden Sieger bestreiten um 18 Uhr das Endspiel.

Der Zeitplan am Samstag in der Sporthalle Lollar Süd / 13.30 Uhr: HSG Wettenberg (Oberliga) – TSV Lang-Göns (Landesliga). – 15 Uhr: SG Lollar/Ruttershausen (Landesliga) – HSG Pohlheim (Oberliga). – 16.30 Uhr / Platz 3: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2. – 18 Uhr / Endspiel: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.(Quelle: Gießener Allgemeine)