Unsere Frauen starten nach Hinrunde mit der Aufholjagd

Unsere Frauen starten nach Hinrunde mit der Aufholjagd

eingetragen in: Berichte D, Frauen, News | 0

 

Unsere Frauenmannschaft startete mit neuem Trainer Michael Chadim und frischem Ehrgeiz in die Saison 2016/2017 in der Bezirksklasse A. Zudem erhielt die Mannschaft Zuwachs durch die Spielerinnen: Annika Klee, Anne Beutel, Laura Luh  und Julia Zimbelmann.

Durch fleißige Trainingseinheiten und  –wochenenden, einige Turnierteilnahmen (HSG Münzenberg/Gambach: Platz 4; SV Stockhausen: Platz 3; TSV Griedel) sowie viele Trainingsspiele konnte die Vorbereitung erfolgreich abgeschlossen. Auch außerhalb des Spielfeldes wurde der Teamgeist durch gemeinsame Aktivitäten wie Kegeln, Grillen und einer Brauereibesichtigung gestärkt. Die erste Hälfte der Hinrunde zeichnete sich durch drei verdiente Siege gegen Homberg, Gettenau/Florstadt und Grünberg/Mücke aus. Hierbei waren der Kampfgeist und der Zusammenhalt der Mädels stark zu spüren. Des Weiteren gab es eine knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter Hungen/Lich und der Saisonauftakt gegen Dilltal verlief ebenfalls ohne die nötigen zwei Punkte. Bei der zweiten Hälfte der Hinrunde mussten sich die Mädels gleich gegenüber vier Mannschaften (Vollnkirchen, Lumdatal, Gedern/Nidda und Burgsolms) geschlagen geben. Das Heimspiel gegen die FSG Klein-/ Lützellinden endete nach 60 Minuten zumindest mit einem Unentschieden. Die Hinrunde wurde somit mit 7:13 Punkten auf Tabellenplatz 8 beendet, was durchaus Verbesserungspotential mit sich brachte. Ein 2 Punkte Unterschied trennte das Team von Platz 5, diese Tatsache sollte neue Motivation in den Kreis der Mannschaft bringen und zeigen, dass noch alles möglich ist!

Ein besseres und abgestimmteres Zusammenspiel der kompletten Mannschaft sowie Ausdauer und Kraft müssen folglich trainiert werden. Neue Motivation und ein verstärkter Kampfgeist müssen zudem her!

Als Teambuilding-Maßnahme traten die Mädels in einer kurzen Trainingspause zwischen den Jahren den alljährlichen Grenzgang quer durch Pohlheim an, bei welchem der Spaß nicht zu kurz kam.

Bitte hinterlasse eine Antwort