• gutzeit
  • kusterer
  • imt
  • Logo rechnung
  • swg
  • volksbank
  • engel
  • Backesragm
  • 4allsports

Montag, 26 September 2016 12:43

Damen: TV Homberg - HSG Pohlheim 21:24

Ein Auswärtssieg dank Kampfgeist

Keiner der 1.Damenmannschaft weiß genau, wo dieser Geist solange geblieben war aber der für Homberg hat endlich einen Sieg gebracht!

Konnte doch in den letzten Auswärtsspielen in Homberg nie Punkte mitgenommen werden, so war es diesmal anders.

Klar war es, dass dem Geburtstagskind Mona Haas ein Sieg gegönnt war, an diesem Tag zu gewinnen. Sie musste dies allerdings alleine im Tor bewältigen, da Janina Frisch im wohlverdienten Urlaub ist.

OBERLIGA Derby-Gast setzt Pohlheimern bis in Endphase zu / Max Rühl mit neun Treffern

HOLZHEIM - (dk). Handball-Oberligist HSG Pohlheim gewinnt knapp aber nicht unverdient mit 26:24 (14:12) in der Holzheimer Sporthalle das zweite Derby der neuen Saison gegen die HSG Wetzlar U23. Die starken Gäste dominierten vor 300 Zuschauern die ersten 20 Minuten das Geschehen, um dann aber den Hausherren das Feld zu überlassen, die sich beim 22:18-Zwischenstand schon auf der Siegerstraße wähnten. Aber die Klimpke-Truppe verstand es zu kontern und lag zehn Minuten vor dem Ende beim 22:23 wieder in Führung. Die Schlussphase gehörte aber wieder dem Vorjahres-Dritten, der mit starkem Endspurt beide Punkte nach Hause brachte.

Die Gäste begannen nach ihrem souveränen 30:25-Erfolg gegen den Titelfavoriten SG Bruchköbel konzentriert und mit viel Selbstbewusstsein. Lukas Wallwaey markierte nach sieben Minuten mit einem Doppelpack von der Linksaußenbahn die 5:2-Führung für die Grünhemden. Pohlheim hatte in der Anfangsphase Mühe, den Anschluss zu halten und lief immer einem Zwei- oder Drei-Tore-Rückstand hinterher. Die Einwechslung von Jannik Schlegel für Kapitän Jan Wüst im Tor schuf Abhilfe, seine Paraden brachten Stabilität in Pohlheims Abwehr und Neuzugang Jonas Schuster erzielte fünf Minuten vor dem Pausenpfiff den 11:11- Ausgleich. „Wir wissen, dass Dutenhofen dieses Jahr ein starkes Team hat und haben 20 Minuten gebraucht, um uns auf den Gegner einzustellen“, analysiert Trainer Tomasz Jezewski nach der Partie, „wir haben dann aber bis Mitte der zweiten Hälfte das Spiel klar dominiert“.

Montag, 19 September 2016 19:09

Grundmann verhindert Jubel

OBERLIGA Wettenberg knöpft Pohlheim nur einen Punkt ab

LAUNSBACH - (mcs). Die Spielzeit war schon abgelaufen, als Pohlheims Chris Grundmann zur Siebenmeterlinie schritt. Nervenstark versenkte der HSG-Rückraumspieler den Ball links unten im Wettenberger Tor und rettete den Gästen durch seinen Treffer zum 23:23 (11:13)-Endstand immerhin noch einen Punkt. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Remis, denn Pohlheim war klarer Favorit“, sagte Wettenbergs Coach Axel Spandau, nachdem seine Schützlinge schon den Siegerjubel hatten klingen hören. „Dank unserer tollen Abwehrleistung hatten wir Pohlheim am Rande einer Niederlage. Nur 23 Gegentore werden nicht viele kassieren. Ganz am Ende war natürlich vielleicht noch ein Tick mehr drin.“

 

 

PMA: Als einzige Pohlheimer Männermannschaft konnte die "Dritt" zum Saisonstart einen Sieg einfahren. Dabei waren die Vorzeichen denkbar schlecht, fallen doch der "Linksdatsch" Luca Patt und Max Althen jeweils mit einer Schulterverletzung länger aus und Christopher "Ött" Jung und Andi Förderer gingen angeschlagen ins Spiel.

Mit der Devise sicher spielen, leichte Fehler vermeiden und diese beim Gegner ausnutzen ging die Mannschaft um die Spielertrainer Ohly / Marsteller daher mit einem etwas mulmigen Gefühl ins Spiel. Doch setzte die Mannschaft zumindest bis zur 14. Minute alle Vorgaben perfekt um und führte völlig verdient mit 2:6. Doch in der Folge beschäftigte man sich, wie auch bereits in der Vorsaison, mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichter, als mit dem Spiel, wodurch die junge Friedberger Mannschaft in der 26. Minute erstmalig mit 10:9 in Führung ging. In der darauf folgenden Auszeit fand Trainer Patrik Marsteller die richtigen Worte und mit der lautstarken Unterstützung der wieder einmal zahlreichen Pohlheimer Fans konnte das Spiel bis zur Halbzeit wieder auf 10:12 gedreht werden.

 

Seite 1 von 95