• gutzeit
  • kusterer
  • imt
  • Logo rechnung
  • swg
  • volksbank
  • engel
  • Backesragm
  • 4allsports

Samstag, 21 Mai 2016 19:46

Damenmannschaft sucht Trainer (in)

Die HSG Pohlheim sucht für ihre Damenmannschaft zur kommenden Saison eine(n) neue(n) Trainer(in).

Gespielt wird in der A-Klasse des Bezirkes Gießen.

Melde dich bitte bei Interesse und Fragen bei unserer Frauenwartin Lisa unter: 0176/70063040

Hiermit laden wir Sie/Euch recht herzlich zur Jahreshauptversammlung am heutigen Dienstag, den 03.05.2016 um 19:45 Uhr in das Sportheim in Pohlheim-Hausen ein.

 

Tagesordnung:

1.Begrüßung

2. Jahresbericht

3.Kassenbericht

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Beschlussfassung über Anträge

6.Verschiedenes

 

Um pünktliches Erscheinen wird gebeten!

Montag, 02 Mai 2016 07:23

Einstellung stimmt bis zum Schluss

OBERLIGA MÄNNER HSG Pohlheim erkämpft im letzten Saisonspiel Auswärtssieg in Wiesbaden / Zweitbeste Abwehr der Liga

WIESBADEN - (dk). Auch am letzten Spieltag der Oberliga Hessen zeigte sich die HSG Pohlheim in bester Spiellaune und entführt nach einem intensiven und torreichen Spiel beide Punkte beim 28:31 (12:14) von der HSG Wiesbaden. Entscheidend war einmal mehr eine starke Schlussoffensive der Mittelhessen nach ausgeglichenem Spielverlauf, die den Zeiger zugunsten des Tabellendritten ausschlagen ließ.

OBERLIGA HSG Wettenberg verdient sich Derby-Punkt / Schäfer und Schneider verabschiedet

HOLZHEIM - (dk). Letztes Mittelhessenderby in der zu Ende gehende Handball-Oberligasaison, die HSG Pohlheim und die HSG Wettenberg trennen sich mit einem gerechten 33:33 (18:19)-Unentschieden. Für den Aufsteiger aus Wettenberg war der Punktgewinn wie ein gefühlter Sieg, denn Trainer Martin Saul musste gleich auf fünf Stammspieler verzichten, sein Pendant Tomasz Jezewski zeigte sich dagegen enttäuscht über die schwache Vorstellung seiner Schützlinge im letzten Heimspiel der Runde. „Wir haben die ersten 30 Minuten völlig verpennt“ so der erste Kommentar des Ex-Hüttenbergers nach der Partie.

In der Tat, die Pohlheimer Abwehr wirkte nicht nur in der ersten Halbzeit schläfrig, 33 Gegentore in der Holzheimer Sporthalle vor 450 Zuschauern bedeuten „Saisonrekord“. Dabei hatte die erste Halbzeit eher den Charakter eines Freundschaftsspieles: Munteres Toreschießen auf beiden Seiten, die Abwehrarbeit beider Teams mangelhaft. Auf Pohlheimer Seite war es vor allem Max Rühl, der schalten und walten konnte, wie er wollte und mit zwölf Treffern zum Torschützenkönig des Abends avancierte, bei den Gästen fanden Jonas Schleenbecker und Sascha Puhl bei der Pohlheimer Abwehr kaum Beachtung.

Seite 1 von 92